zum Nachhören

Alle "Radio. Menschen & Geschichten"-Sendungen können Sie per Podcast für iTunes oder für andere Geräte abonnieren. Oder sofort hier hören.

Wir schalten zur Messe "HAM Radio" nach Friedrichshafen, begeben uns auf die Spuren von Sendungen, die nur einmal im Jahr laufen, berichten über Welle 370 aus Königs Wusterhausen und hätten ein paar Fragen an Radio Eriwan.

Der polnische Auslandsdienst ist seit Anfang Mai nach 2-jähriger Abstinenz mit einem deutschsprachigen Programm zurück. Wir sprechen mit Joachim Ciecerski aus Warschau über die Entscheidung, die Sendungen wiederaufzunehmen. Die Ukraine hat den Eurovision Song Contest gewonnen. Doch der ukrainische Rundfunk befindet sich im Umbruch und ist ziemlich klamm bei Kasse. Veronika Kramer aus der Ukraine berichtet, was das für die Austragung des ESC bedeutet – eine Stimmungsaufnahme aus dem Gewinnerland. Facebook als der wichtigste Nachrichtendienst? So ist es für die Menschen in Krisengebieten. Welche Rolle spielen ausländische Rundfunkangebote, wie die BBC in einer Krisenregion? Daniel Kähler spricht mit einem syrischen Flüchtling über den Medienkonsum vor Ort. Über 4500 Rundfunkscripte aus der Anfangszeit des Radios sind jüngst in Österreich aufgetaucht und zeigen, wie Radio damals geklungen haben mag - denn Tonaufzeichnungen gibt es kaum aus der Epoche. Das Scriptdepartment aus Wien hat sich zur Aufgabe gemacht, diese umfangreiche Sammlung zu digitalisieren und für die Nachwelt aufzubereiten. Wie das läuft erzählt uns Professor Wolf Harrant aus Wien. Und: wir verlosen 2 Eintrittskarten für das EM Finale in Paris.

Die Themen der Sendung: - Der Start des Privatradios in Deutschland mit Radio Weinstraße - Der DP07 Seewetterdienst - 10 Jahre Stimme Vietnams - Schweiz und Kanada zurück auf Kurzwelle - Radiogeschichte von Dilfuza Ahmedova

Ein Mensch, drei Geschichtsepochen: Jürgen Eberhardt hat während der sowjetischen Perestroijka, nach der Unabhängigkeit des Landes und zu Zeiten von Alexander Lukaschenko Radio gemacht. Der gebürtige Erfurter wohnt seit mehr als 30 Jahren in Minsk und erzählt heute seine Radiogeschichte. Außerdem wir schauen uns bei seinem ehemaligen Arbeitgeber Radio Belarus genauer um. Spotify versus Radio. Werden Onlinestreamingdienste dem klassischen Rundfunk den Rang ablaufen? Ein Blick in die Glaskugel. Er hört das Gras wachsen und fischt seltene Stationen aus dem Äther. Christoph Ratzer betreibt „Remote-DXing“. Diesen neuen Aspekt im Hobby „Radiohören“ stellen wir Ihnen heute vor. Kurzwelle als Mittel der Grundversorgung: Nach dem schweren Zyklon vor einem Jahr will die Regierung von Vanuatu künftig die Bevölkerung vor Unwetter per Kurzwelle warnen. Wie geht das anno 2016? Wir haben vor Ort nach Antworten gesucht.

Die Themen der Sendung: - das DX-Camp in Solingen - Portrait: AFN Stuttgart - Werner Hinz und sein Triller - Auslandsdienste im Wandel - Radiogeschichte von Rainer Holbe